Unterscheidung der Türen

Türen lassen sich nach verschiedenen Kriterien unterscheiden. Je nach dem mit welchem Blickwinkel man sich dem Objekt „Tür“ nähert oder mit welcher Zielsetzung man das Thema behandelt, erscheinen unterschiedliche systematische Ansätze sinnvoll. Wir unterscheiden Türen nach

 

  • Bauform / Bewegungsart
  • Material
  • Funktion

Bauform

Grundsätzlich haben alle Türen gemeinsam, dass man sie öffnen kann und damit die Trennung zwischen zwei durch die Tür getrennten Räumen aufheben kann. Je nach der Bewegungsart, unterscheidet man zwischen folgenden Möglichkeiten:

 

  • Anschlagtür (klassische Tür)
  • Klapptür (die Angeln befinden sich in einer horizontalen Linie)
  • Drehtür (auch Karusseldrehtür)
  • Schiebetür
  • Falltür (die Öffnung befindet sich in der Decke bzw. im Boden)
  • Stall- und Klöntür (zweigeteilte Tür)

 

Vernachlässigt werden Türen an mehr oder weniger mobilen Gegenständen wie Schranktür, Autotür u.s.w..


Material

Außentür aus Holz als Beispiel für die Bedeutung der Materialien.
Holztür (Quelle: Hörmann)

Türen bestehen normalerweise aus einer Kombination diverser verwendbarer Werkstoffe. Allerdings spricht man bei einer Tür, die vorwiegend aus Holz besteht, von einer Holztür, auch wenn sie einen Metallknauf besitzt. Somit ist der primär verwendete Werkstoff ausschlaggebend für die Bezeichnung. Folgende Werkstoffe spielen bei der Tür-Herstellung eine bedeutende Rolle:

 

  • Holz
  • Metall
  • Glas
  • Kunststoff

 

In der Rubrik Material dieser Website finden Sie detaillierte Informationen dazu.


Funktionen

Nach der Funktion können neben Standardtüren - in Form von Außen- oder Innentüren - eine Reihe Spezialtüren unterschieden werden.  Die bedeutendsten sind:

 

  • Einbruch
  • Feuer
  • Feucht- und Nassraum

 

In der Rubrik Spezialtüren dieser Website finden Sie detaillierte Informationen dazu.